BlogInterview mit...Interview mit… Axel Bommersbach

Interview mit… Axel Bommersbach

Kannst du dich kurz vorstellen? Wer bist du?

Ich bin Axel Bommersbach, inzwischen 50 Jahre alt, komme aus Leipzig und mit mittlerweile mehr als 20 Jahren Berufserfahrung gehöre ich wohl zu den alten Hasen im Team. 😉

Welche drei Adjektive würden dich am besten beschreiben?

Da halte ich mich doch direkt an das, was man auf unserer neuen Homepage-Team-Seite lesen kann:

#kreativ

#verlässlich

#engagiert

Wie bist du zu communicationX gekommen?

Es ging ganz unkompliziert: Ich war mit Peter essen und nach unserem Gespräch war mir klar, dass es eine gute Option für mich ist, zu communicationX zu wechseln und dort zu arbeiten.

Was hörst du gerne für Musik?

Das ist ein weites Feld. Ich finde Klassik ganz entspannend. Darüber hinaus bin ich bei Brit-Pop oder den 80ern hängen geblieben.

Welchen Film hast du in letzter Zeit geschaut, den du weiterempfehlen kannst?

Mit schwerer Kost oder großer Kunst kann ich nicht dienen. Neulich habe ich „Glass Onion“ geschaut – das war gute Unterhaltung.

Was ist deiner Meinung nach, ein großer Vorteil, wenn man bei communicationX arbeitet?

Mir gefallen die flache Hierarchie, die direkte Kommunikation und dass Entscheidungen schnell getroffen werden. Bei Fragen und Problemen wende ich mich direkt an Peter – ohne Umwege und zwischengeschalteter Instanz.

Ich genieße es, dass individuell auf meine Bedürfnisse als Mitarbeiter eingegangen wird. Konkret bedeutet dies für mich, dass zusammen Absprachen getroffen werden, um eine zufriedenstellende Lösung für alle zu finden.

In/an welchem Projekt arbeitest du gerade? Um was geht es dort?

Zusammengefasst kann man sagen, dass ich für die Abrechnung der Nutzung einer bestimmten Infrastruktur zuständig bin und dies bei einem Unternehmen mache, das diese Infrastruktur bereitstellt. Das mag trocken klingen, ist es aber gar nicht.

Wer noch mehr Infos dazu haben möchte, kann auch noch mal hier in unserem Blogbeitrag vom letzten Jahr schauen – da geben mein Kollege Patrick und ich noch mal genauere Einblicke in unser Projekt.

Was machst du am Liebsten in deiner Freizeit?

Ich bin unheimlich gern mit meinem Hundemädel draußen. Daneben bin ich ziemlich diszipliniert beim Marathontraining und drehe wenigstens vier Mal in der Woche meine Runden in Leipzig entlang der Luppe, vorbei am Auensee, durch den Schlosspark Lützschena und den Auenwald.

Was war bisher dein Highlight in der Zeit bei communicationX?

Nach wie vor unvergessen ist das Grillen während Coronazeiten – da gab es den einen oder anderen lustigen Moment. 😊

Das Workshopwochenende letzten Spätsommer in Bad Salzig hat auch Spaß gemacht.

Welche drei Sachen würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Sonnenbrille, Sonnenschirm, Sonnencreme – wobei, wenn die einsame Insel vor Neufundland liegt, würde mir das gar nichts bringen.

Auf was freust du dich in der nächsten Zeit aus beruflicher Perspektive?

Das ist eine schwere Frage. Ich denke, momentan bin ich gespannt, wann wir in meinem Projekt produktiv gehen und wie genau der Start verlaufen wird.

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Ich gehe einfach davon aus, dass ich dann immer noch einen Job habe, der mir Spaß macht und wenn bis dahin nicht noch einmal Corona dafür sorgt, dass der Berlin Marathon abgesagt werden muss, freue ich mich auf meinen 20. Start.

Lieber Axel, vielen Dank für das Interview!



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert